Verlässlichkeit, Vertrauen, Verstehen…

  

In Deutschland sind Schätzungen zufolge rund 1000 Lohnsteuerhilfevereine tätig. Sie beraten etwa zehn Prozent aller Arbeitnehmer (28,8 Millionen, Bundesagentur für Arbeit, 2012) in steuerlichen Fragen. Der Grundgedanke des Gesetzgebers, eine finanziell akzeptable Möglichkeit für die steuerliche Betreuung von Arbeitnehmern, Senioren und Arbeitssuchenden zu bieten, ist heute aktueller denn je. Diesen Grundgedanken vertritt Hans-Jürgen Bunk seit vielen Jahren. Die fachlich kompetente Ausschöpfung der steuerlichen Gesetzgebung, die oft für Laien kompliziert erscheint, im Sinne seiner Mitglieder ist eine seiner Leitlinien. Da Steuerfragen immer auch ein persönliches Anliegen sind, ist ihm eine maßgeschneiderte und vor allem vertrauensvolle Betreuung seiner Mitglieder wesentlich.

Voraussetzung dafür ist die Begründung einer Mitgliedschaft und die Zahlung des satzungsmäßigen Mitgliedsbeitrages. Dieser ist sozial gestaffelt und an die Höhe des Einkommens gebunden. Mit dem Mitgliedsbeitrag ist ein ganzes Paket an Leistungen abgegolten.

 

Die Leistungen des Lohnsteuerhilfevereins umfassen

  • Persönliche Betreuung in allen steuerrechtlichen Fragen im Umfang der Beratungsbefugnis
  • Erstellung der Einkommensteuererklärung und Einreichung bei den Finanzbehörden
  • Berechnung der voraussichtlichen Steuerrückerstattung bzw. Steuernachzahlung
  • Prüfung des Einkommensteuerbescheides auf sachliche Richtigkeit, ggfs. Einlegen von Rechtsbehelfen und unter bestimmten gesetzlichen Voraussetzungen das Stellen weiterer Anträge
  • Vertretung  der Mitglieder vor Finanzgerichten
  • Erarbeitung  von Empfehlungen r vorteilhafte steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten
  • Erstellung und Einreichung von Kindergeldanträgen und ggfs. von Rechtsbehelfen bei ablehnenden Kindergeldbescheiden
  • Beratung zu steuerlichen Aspekten der privaten und staatlich geförderten  Produkten der Altersvorsorge

 

Der Lohnsteuerhilfeverein erwartet von seinen Mitgliedern eine 

  • gründliche Offenlegung der Einkommensverhältnisse
  • aktive Mitwirkung bei der Gestaltung optimaler Steuererklärungen sowie weiterer Anträge
  • Einhaltung von Absprachen
  • Satzungsgemäße Zahlung der Mitgliedsbeiträge